Familien- | Haus- | Firmengeschichte

1905 eröffnete Firmengründer Fidel Hiller am Argenwuhr seinen ersten Tapezier- und  Polsterbetrieb. Um 1909 siedelte er in die Braugasse über – heute Stoffhaus Hiller. 1919 dann erfolgte der Umzug ins heutige Stammhaus in der Paradiesstraße 6. Veränderungen blieben wie Schicksalsschläge nicht aus.
So fiel Nachfolger Emil Hiller 1943 auf den Schlachtfeldern Russlands. Nach dem Krieg wurde der Betrieb von der Tochter Fidels Wilhelmine und ihrem Mann Raimund Kolb übernommen.
Ab 1970 nahm die nächste Generation mit den Töchtern Elisabeth Scheidler und Brigitte Wörndle zusammen mit Robert Scheidler die Geschicke des Betriebs in die Hand.

Inzwischen steht die vierte Generation bereit, den vom Urgroßvater gegründeten Betrieb weiter zu führen und zu entwickeln.